18.

Die Ethanolsklaven

18. Oktober |

Zuckerrohr dient als Quelle für Bio-Ethanol und wird in Latainamerika angebaut. Die Zuckerrohrsklaven machen einen Knochenjob für nicht einmal 3 Euro am Tag. Dabei müssen sie mindestens drei Tonnen Zuckerrohr ernten.

Da die Latainamerikanische Landwirtschaft auf den Export ausgerichtet ist, fehlt es an Alternativen für die inländische Bevölkerung welche an Hunger leidet. Die traditionellen Agrarprodukte werden nicht mehr Angebaut und die Folge ist ein enormer Preisanstieg.

Die Produktion von einer Tonne Zuckerrohr kostet lediglich 160 US-Dollar, zum Vergleich, in Europa würde diese Herstellung 700 Dollar kosten.

In den nächsten 15 Jahren soll die Fläche der Zuckerrohrfelder vervierfacht werden, was 24 Millionen Hektar entsprichen würde.

Wieviel Bio steckt im Biokraftstoff? - Die Pflanzen stehen unter starker Düngung sowie Pestizideinsatz und werden häufig gentechnisch verändert.

Kategorie: blog

Noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben